Österreichische Erdölimporte substituieren

österreichische Staatsausgaben für Erdölimporte - Anteil des Verkehrs daran über 50 % lt. Statistik-Austria

Das geben wir (Staat Österreich) jährlich für den Erdölimport aus. Mit diesem Geld werden in fernen Ländern Paläste und Inseln im Meer gebaut, anstatt hier in der Heimat in die regionale Wirtschaft zu fließen und somit wieder uns Bürgern zugute zu kommen.

Habe mal versucht die Info der Statistik-Austria ein wenig zu verdeutlichen.

Erdölimport 578.283,00 Terajoule

-> das sind in Litern 13.801.503.579,95 (rund 41,9 Megajoule pro Liter)

-> das sind in Barrel 86.801.909,31 (rund 159 Liter pro Barrel)

-> das waren im Jahr 2010 in Euro 6.944.152.744,63      (durchschn. 80 Euro pro Barrel)

auf den Verkehr entfallen davon 338.951 Terajoule

-> das sind 58,61 in % des Erdölimports

-> das waren im Jahr 2010 in Euro 4.070.200.087,06

Mit diesen 4 Milliarden könnten jedes Jahr über 300.000 Photovoltaik-Anlagen auf Einfamilienhausdächern installiert werden, zur Versorgung des Eigenstrombedarfs inkl. Elektromobilität. In nur knapp 2 Jahren wäre der gesamte Erdölimport für den Verkehr substituiert und würde zu 100% im Inland bleiben. WAS beim Universum hindert unsere Intelligenz daran, diesen unglaublichen Return on Investment zu erkennen!?

http://www.statistik.at/web_de/statistiken/energie_und_umwelt/energie/energiebilanzen/022712.html