Kostenvergleich Diesel vs. E-Fahrzeug

Als ich mir 1994 meinen ersten Neuwagen leistete, hab ich penibel Buch geführt was das Ding denn so an Kosten verursacht (über 12 Jahre Lebensdauer). Ein Vergleich zum heutigen Preisniveau und zu einem Elektrofahrzeug bringt erstaunliches zu Tage:

Position

1994 Renault Clio, 48 kW/Diesel

Nach heutigen Maßstäben

2011 Tazzari Zero, 15 kW/Elektro

Kaufpreis

EUR 10.700,-

EUR 16.400,-

Vergleichbarer Clio 2011

EUR 20.000,-

NoVa

5 %

4 %

0 %

Versicherung

EUR 12.500,-

4 Jahre Vollkasko
EUR 3.200,-
12 Jahre Haftpflicht
EUR 7.440,-
12 Jahre Kfz-Steuer
EUR 1.860,-

EUR 10.676,-

4 Jahre Vollkasko
EUR 3.044,-
12 Jahre Haftpflicht
EUR 5.100,-
12 Jahre Kfz-Steuer
EUR 2.532,-

EUR 6.920,-

4 Jahre Vollkasko
EUR 2.600,-
12 Jahre Haftpflicht
EUR 4.320,-
12 Jahre Kfz-Steuer
EUR 0,-

Instandhaltung

EUR 5.800,-

Km-Service 12 Jahre
EUR 1.750,-
(damals im Schnitt EUR 145,- pro Service

Sommer/Winterreifen
EUR 650,-


Batterie EUR 210,-
Im Schnitt 2-3 Batterien in 12 Jahren.



Bremsen EUR 320,-



Auspuff, Ölwanne, Dieselfilter, Glühstifte, Kühler EUR 1.720,-

Spurstange, Lenkmanschette und diverses Kleinmaterial
EUR 1.150,-

EUR 7.440,-

Km-Service 12 Jahre
EUR 3.000,-
(heute im Schnitt EUR 250,- pro Service)

Sommer/Winterreifen
EUR 1.000,-
Heute braucht man ja „Breite“ und Alu.
Batterie EUR 250,-
Im Schnitt 2-3 Batterien in 12 Jahren.



Bremsen EUR 320,-



Auspuff, Ölwanne, Dieselfilter, Glühstifte
EUR 1.720,-

Spurstange, Lenkmanschette und diverses Kleinmaterial
EUR 1.150,-

EUR 7.550,-

E-Motor wartungsfrei, nur § 57
EUR 720,-



Sommer/Winterreifen
EUR 1.000,-


Batterie EUR 4.000,-
Wobei ich davon ausgehe, dass die Preise für Batterien in den nächsten 3-5 Jahren noch etwas fallen werden.


Bremsen EUR 160,-
Geringere Beanspruchung durch Motorbremswirkung/Rekuperation.

Auspuff, Ölwanne, Dieselfilter, Glühstifte EUR 0,-


Spurstange, Lenkmanschette und diverses Kleinmaterial
EUR 1.150,-

Verbrauch

EUR 7.800,-
(zu damaligen Dieselpreisen – 211.449 gefahrene km)

Diesel Preissteigerung von 1994 – 2006 betrug sage und schreibe 82,6%, das sind im Schnitt pro Jahr 6,8%.

EUR 14.370,-
(nach heutigen Dieselpreisen – 211.449 gefahrene km)

Rechnet man auch hier mit einer Preissteigerung von rund 80% von 2011 bis 2023 dann ergibt das sogar EUR 18.300,-

Ein Dieselpreis von rund EUR 2,8 im Jahre 2023 erscheint mir aus heutiger Sicht nicht unrealistisch.

0,-
(bei Ladung an eigener PV-Anlage)

Wir der Strom von einem Versorger bezogen, dann für eine Vollladung von 15 kW und einem kWh-Preis inkl. aller Nebenkosten von ca. EUR 0,19.

Für die 211.449 gefahrenen km wären das dann EUR 5.286,-

Gesamtkosten

EUR 36.800,-

EUR 48.886,-

EUR 33.950,-

Abzüglich einmalige Förderung Land NÖ für Private EUR 700,-

EUR 33.250,-

Fazit: Schaffen die Elektrofahrzeuge den Sprung in den Massenmarkt, dann wird auch mit einer Preisreduktion bei den Einstiegsmodellen zu rechnen sein. Auch beim Design erhoffe ich mir noch wesentliche Verbesserungen – ein Elektrofahrzeug kann auch ganz normal wie ein Golf, Seat, Audi, BMW oder andere Hersteller konventioneller Fahrzeuge aussehen. Über das italienische Design des Tazzari kann man geteilter Meinung sein. Durch die Weiterentwicklungen in den Bereichen rund um das E-Fahrzeug werden künftige Batteriegenerationen noch effizienter und auch günstiger in der Fertigung und somit im Endpreis werden.

Ein heute in der Anschaffung noch etwas teures Elektrofahrzeug schlägt in punkto Kosten bei optimalen Rahmenbedingungen sogar ein Dieselfahrzeug aus Mitte der 90er Jahre !!

Selbst wenn die derzeitige Nova- und Kfz-Steuerbefreiung voraussichtlich irgendwann (+ 10 Jahre oder noch länger) fallen wird, bleibt meines Erachtens ein unschlagbares Argument stehen – der Verbrauch bzw. besser gesagt: das unnötige Verbrennen eines hochwertigen Rohstoffes, den wir für viele andere Dinge besser nutzen könnten. Nebenbei würde uns ein wenig frische(re) Luft sicher auch gut tun.

Sicherlich gibt es da draußen ein paar Ewiggestrige, die Fehler in meiner Berechnung finden würden oder Argumente, die das Elektrofahrzeug schlechter dastehen lassen würden, aber die Grundaussage lässt sich meiner Meinung nach damit nicht entkräften:

die Zukunft ist Elektromobilität, sinnvollerweise gepaart mit erneuerbarer Energiegewinnung.

 

 

Quellenangabe:
- ad Renault Clio 1994: Rechnungen & Belege aus eigenem Bestand
- ad Renault 2011: www.renault.at, Versicherung Mittelwert gerechnet auf: www.durchblicker.at
- ad Tazzari: www.smile-world.de, Versicherung Mittelwert w.o.
- Preisentwicklung Benzin- und Dieselpreise: www.oeamtc.at