Neuwagenreiterei, die neue Form einer Kreislaufwirtschaft mit Ablaufdatum

NO

PIC !

;-)

"Kreislauf"wirtschaft mit Ablaufdatum - zu welchen Mitteln greift die darbende Automobilwirtschaft noch?

Kennt jemand noch aus den Jahren vor 2000 den Begriff der "Wechselreiterei"? Der Wechsel war früher eine Art Zahlungsmittel bzw. Möglichkeit seine Schulden zu begleichen oder Liquidität zu schaffen. Anstatt Bargeld stellte man dieses "Wertpapier" auf einen Begünstigten aus. Der konnte dann den Wechsel selbst bei einer Bank einlösen (diskontieren) oder einem seiner eigenen Gläubiger an Zahlung statt weiter geben, womit die Schuld beglichen war.

Wechselreiterei oder der Reitwechsel war (und ist) eine Form des Betruges. Die Wechsel werden quasi im Kreis geschickt ohne tatsächlich zugrunde liegendem Handels-/Warengeschäft. Mit steigendem Liquiditätsbedarf (und Gier?) stiegen auch die Wechselwerte mit jeder weiteren Runde (Prolongation). Hm, wie komm ich in meinem E-Mobilityblog jetzt nur auf so etwas.

Schon seit einiger Zeit fällt mir auf meinen täglichen Wegen die hohe Zahl an Autotransportern auf. Ständig sehe ich diese LKWs mit haufenweise Autos/Neuwagen herumkutschieren und ich frage mich "wer soll die alle kaufen?". Noch dazu wo die Neuzulassungen massiv rückläufig sind. Weiters habe ich einige male LKWs vor Autohäusern beobachtet und dachte dabei "aha, wieder eine Lieferung", aber nein! Weit gefehlt! Oftmals wurde ein Haufen Fahrzeuge nicht abgeladen sondern aufgeladen. Das bei kleineren Provinzhändlern und nicht bei den großen Generalimporteuren bzw. deren Standorten. Aber was hat das mit Wechselreiterei zu tun?

Nun, wie kann es sein, dass jeder Hersteller von tollen Umsatzzahlen berichtet? So viele Autos wie noch nie in mancher Herstellergeschichte gebaut werden? Das im Kontext sinkender Zulassungen? Aus dem Boden schießenden Gebrauchtwagen-Lagern und Verschubsammlern für den Gebrauchtwagenexport, die sich aber scheinbar immer nur füllen?

Ich ziehe meinen Schluss daraus, dass die Autoindustrie und -Händler kurz vor dem Kollaps stehen. Die schicken ihre Neuwagen nur noch im Kreis - Neuwagenreiterei! Wie bei den Wechseln, schieben die Autohändler ihre überquellenden Lager einfach im Kreis! Generieren dadurch nur Fake-Umsatz und Transportkosten. Die finanzierenden Banken (meist im Eigentum der Automarke) spielen dabei entweder mit oder haben die Neuwagenreiterei noch nicht durchschaut! Wie lange geht das gut? So lange bis der erste im Kreis umfällt und die Lieferung nicht mehr abnehmen kann oder die erste Bank die Neuwagen-Vorfinanzierung streicht .... PLOPP! Seifenblase geplatzt! Und die ganzen Produktions- und Umsatzzahlenschwindelei war für die Katz.

Dann dürfen wir Steuerzahler (wieder mal) die Hersteller und -Händler retten, da ja to-big-to-fail ... und die vielen Arbeitsplätze ...
Ist nur eine Vermutung, macht euch selbst ein Bild und beobachtet einmal ... 1 + 1 ... erscheint mir schlüssig. Oder sind das nur die LKWs mit den Neuwagen für den chinesischen Markt?

Prost-Mahlzeit, be electrified!

Euer Teslatester