Regro Elektrogroßhandel mit E-Fuhrpark

Regro Elektrogroßhandel stockt E-Fahrzeuge im Fuhrpark auf

Da war ich etwas überrascht ... als ich heute auf meinem Firmenparkplatz einbog. Da stand doch ein nagelneuer BMW i3. Ist er endlich ausgeliefert worden. Der Elektrogroßhändler Regro (www.regroshop.at) hat nun seinen BMW i3 im Fuhrpark in Betrieb genommen.

Jetzt dürfen wir uns zu dritt um die Mehler-Ladestation (www.e-zapfsaeule.at) in der Parkgarage "raufen". An allen Standorten von Regro wurden lt. Info der Wiener Standortleitung Elektrotankstellen aufgestellt. Die E-Fahrzeuge im Fuhrpark (Autos und Roller) werden von den Mitarbeitern genützt und zwischen den Standorten tourlich gewechselt, sodass jeder die Möglichkeit hat e-mobile Erfahrungen zu machen.

 

Der i3 ist nun die neueste Errungenschaft. Für die REX-Version hat man sich entschieden, da doch manches mal längere Fahrten anstehen und da der REX gute Dienste leistet. Besser wäre es gewesen einen BMW mit ordentlicher Reichweite zu bekommen, aber dafür ist leider das Angebot noch nicht vorhanden.

Kommt Zeit, kommt Reichweite und bis dahin erfreut sich der i3 großer Beliebtheit bei der Belegschaft. Das Laden ist kein Problem. Wir haben uns arrangiert und da mein Roadie sowieso 8-10 Stunden herum steht, kann er auch genüsslich mit 16 Amps laden. Dadurch können auch betriebliche Fahrten mit raschem Zwischenladen bewerkstelligt werden. Zufällig hatte ich ein Typ2-Kabel passend für den BMW herumliegen, womit auch 20 Amps beim Laden möglich sind. Das mitgelieferte Kabel von BMW ist ja gelinde ausgedrückt 'n Schmarrn mit gerade mal Notladefähigkeit 13 Amps. Man hilft sich wo man kann ;-)

Regro Elektrogroßhandel geht mit gutem Beispiel voran.

Elektrische Grüße

Manfred