Roadster Crash

19.12.2012 - Roadster-Crash auf der Gunoldstraße                                                                                                                                

Das Leben ist voller Überraschungen, manchmal positiv, manchmal negativ. In diesem Fall, naja. Shit happens. Heute 17 Uhr hat Roadi erstmalig mit anderen Verkehrsteilnehmern direkten Kontakt bekommen. Nur meine großartige Reaktion (**selbstbeweihräucher**) hat Schlimmeres verhindert.

Manchmal hat man so ein ungutes Gefühl und siehe da, plötzlich kreuzt jemand von links nach rechts. Bremsen und rechts auslenken haben zwar den Zusammenstoß nicht verhindert, aber zumindest sieht der Schaden, naja, glimpflich aus.

Was die Werkstatt in München davon hält, wird man noch sehen. Carbon ist ja alles andere als günstig - Kratzerschaden auf Stoßstange, Kotflügel gebrochen, Alufelge irreparabel aufgekratzt, Seitenspiegel Kratzerschaden. Das Herz blutet zwar, aber so ist halt das Leben ... bekommt Roadi nun eine LKW-Fahrt nach München und retour spendiert. Den Co2-Ausstoß laß ich mir aber nicht anrechnen ;-))

Conclusio daraus: Elektromobilität ist gut und die Zukunft, verhindert aber keine Unfälle. Die gibts mit Elektrokisten genauso. Wobei ich sagen muß, Carbon ist ein super Werkstoff für Autos. Das Ding hat sich ordentlich aufgebogen und ist bis auf den kleinen Riß sofort wieder in die ursprüngliche Position zurückgesprungen. Sehr formstabil das Zeug. Erste Reaktion des Unfallgegners war: "Hat ja eh nix! Keine Beule...".
Ja eh ... keine Beule, ist ja auch kein Blech.

Euer TeslaTester