Ausser Haus Messe - Sonepar - 2013

Zweite Außer Haus Messe der Firma Sonepar in Wels                                                                                                    
Zum zweiten Mal veranstaltete die Firma Sonepar (www.sonepar.at) ihre Außer-Haus-Messe am Messegelände Wels. Wir waren beide Tage mit unserem Roadster dabei, am Stand der Firma Keba (www.keba.com) - Ladeinfrastruktur von der Wall-Box für zu Hause bis zur öffentlichen Ladesäule u.v.m.)
Wer fleißig meinen Blog liest, dem wird klar sein, dass die 200 km von Wien nach Wels elektrisch zu bewältigen überhaupt kein Problem sind. Mit 100 - 130 km/h und einer Pause für eine kleinen Jause, war es ohne Ladehalt eine gemütliche Fahrt mit Tempomat. In Wels angekommen noch knapp 120 km Rest im Akku fuhr ich im Messegelände vor wo mich Johannes (Fa. Sonepar) bereits erwartete. Flugs in der Halle eingeparkt und den Wachdienst eingeschult, sollte sich der Roadster mit Lüfterlärm bemerkbar machen. Ist natürlich nicht melderelevant ;-).
Die 32A-Dose hinter dem Keba-Stand stellte anstandslos den Strom für die nächtliche Ladung bereit. Die Keba-Wallbox konnte ich leider mangels RFID-Karte nicht nutzen, aber es sind ja noch zwei Tage Zeit das nachzuholen.



Übrigens gibt es in Wels eine erwähnenswerte Anzahl an Ladesäulen - danke an die Welser-Werke für die kostenlose Bereitstellung. Ein Blick in das Verzeichnis www.e-tankstellen-finder.com lohnt sich, wenn Wels auf dem Weg liegt. Die Säule am Messegelände wurde passenderweise auch gleich mal von einem Twizy genutzt.



Ein Zweitageevent der Sonderklasse! Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut, den Kunden und Lieferanten eine 1A Plattform zur Präsentation von Marktneuheiten, über Neuigkeiten aus dem Bereich der Elektrotechnik zu berichten, sich in ungezwungener und netter Atmosphäre auszutauschen und sein Netzwerk zu pflegen.
Neben einem ausgezeichneten Buffet wurden an die Anwesenden im Rahmen einer Verlosung Top-Preise vergeben - von einem Gutschein für eine Umrüstung auf LED bis zu einem modernen Elektrofahrrad. Als besonderes Highlight wurde auch eine Probefahrt mit unserem Elektroflitzer einmal rund um Wels verlost. Der E-Grinser im Gesicht der Gewinner war nur mehr Formsache ;-)
Die Jugend, sowohl Burschen als auch Mädchen, war ganz besonders angetan. Möchte gar nicht wissen auf wie vielen Handys es jetzt Roadie-Fotos gibt und wo in den Socialnetworks die jetzt alle landen - macht nix, ist ja gut so, das Mem "Elektromobilität" breitet sich somit beständig aus.

Ich bedanke mich bei der Geschäftsführung der Firma Sonepar für die Einladung und bei den vielen engagierten Mitarbeitern, die sich um die
reibungslose Organisation und Betreuung der Gäste gekümmert hat. Der Berufsstand der Elektriker/Elektrotechniker wird noch mehr an Bedeutung gewinnen, im Hinblick auf die bereits längst begonnene Energiewende.
Ein Beruf mit Zukunft, denn mit Einzug der erneuerbaren Energiequellen in unser tägliches Leben Bedarf es Spezialisten, die die Zusammenhänge von der Energiegewinnung, intelligenten Steuerung und Nutzung bis hin zu den intelligenten Netzen verstehen und aktiv gestalten können.
Am zweiten Tag frühen Nachmittag ging es dann rasch zurück nach Wien, dort warteten schon die Wiener Stadtwerke und das Treffen der Umsetzungspartner der Wiener Modellregion, um ein wenig von den Erlebnissen der größten E-Rallye, der World Advanced Vehicle Expedition (WAVE) 2013 zu erfahren.
Zwar haben die beiden Verlosungsgewinner bei der Rundfahrt durch Wels nicht gerade Energie gespart, aber das war natürlich vorauszusehen. Daher hab ich an der Keba-Wollbox noch vor den Rundfahrten ordentlich vollgeladen. Nach Wien gab es dann keinen Energiesparmodus, da ich ja pünktlich ankommen wollte. Fazit: Wels -> Wien läßt sich auch mit 120 - 130 km/h und Tempomat bestens bewältigen.
Be electrified!
Euer TeslaTester