Elektromobilität beim REGRO Kongress 2013 in Salzburg

Elektromobilität beim REGRO Kongress 2013 in Salzburg

An diesem Donnerstag Ende Mai war ich eingeladen am jährlichen REGRO-Kongress in Salzburg, Hangar 2, teilzunehmen. Natürlich mit meinem Roadie im Gepäck freute ich mich, der Einladung eines der Sponsoren meiner WAVE-Teilnahme 2013 nachzukommen.

Das Programm des Kongresses klang sehr interessant – Vorträge über Smart-Metering, LED-Anwendungen, EMV und Brandschutz in der Elektrotechnik haben mir ein wenig Einblick in die Welt rund um Elektrotechnik in der Praxis gewährt.

Neben dem Tesla hat REGRO auch einen Renault Fluence organisiert und nutzt auch selbst im Unternehmen diverse Elektrofahrzeuge, vom Roller bis zum Kleintransporter. An beinah jedem REGRO-Standort gibt es daher eine Ladesäule, die in Kooperation mit der Firma Mehler (www.e-zapfsaeule.at)
aufgestellt und betrieben werden.



Als zusätzliches Highlight gab es einen Vortrag von Tom Walek über seine Expedition zum Südpol, gemeinsam mit Hermann Maier, Sabrina Grillitsch und Alex Serdjukov – wer sich noch erinnert. Sehr bewegend und ehrlich kommt Waleks Motivation eine derartige Strapaz auf sich zu nehmen rüber. Seine
naturverbundene Seite kommt im Ö3 nicht wirklich rüber. Gefällt mir gut, sein ganz individueller Ansatz mit seinen Aktionen und Vorträgen die Themen unter die Leute zu bringen.

Mein persönliches Highlight zu diesem Kongress war die Anfahrt am Vorabend. Diesmal wollte ich keinen Zwischenstopp im Hotel am Spitz
in Linz machen, sondern mal die rund 300 Kilometer von Wien aus durchfahren. Also, den Stromfuß im Zaum halten und gemütlich nach Salzburg cruisen. Mit durchschnittlich 90 km/h und knapp 3,5 Stunden Fahrzeit was das geschafft und lt. Restanzeige wären sich noch weitere 160 km ausgegangen. Der Verbrauch bei der Fahrt nach Salzburg lag bei 13,8 kWh/100 km. Ladestand am Anfang waren 92 %, nach der Ankunft 23 %.


Die Rückfahrt ins östliche Niederösterreich war mit knapp 40 Kilometer mehr etwas länger, aber nachdem das so schön geklappt hat, wiederholte ich den Versuch gleich nochmal ohne Zwischenstopp und auch das war wieder wie erwartet kein Problem. Diesmal noch ein wenig effizienter mit 13 kWh/100 km und wiederum knapp 100 km Restanzeige.


Das Hotel Grünauer Hof in Wals stellte gerne eine Lademöglichkeit zur Verfügung. Begeistert vom Tesla zeigte mir der Hotel-Besitzer mehrere Starkstromdosen, die sich über das Hotelgelände so verteilen. Letztlich fiel die Wahl auf die 32A-Dose gleich neben dem Feuerwehrparkplatz, da stand er dann auch prominent sichtbar im Eingangsbereich des Hotels. Generell werden von der Belegschaft für die meisten Dienstfahrten elektrisch betriebene Golfkarts benutzt – vollkommen ausreichend für die lokalen Wege rund um das Hotel.

Der Kongress verlief wie geplant und zwischen den Vorträgen hatte ich genug zu tun, die interessierten Fachleute mit Infos zu versorgen. Die meisten Besucher waren ja vom Fach und daher waren doch einige knifflige Fragen für mich als Nicht-Techniker dabei. Auch Herr Walek konnte es nicht lassen ein wenig Mikro-Mann zu spielen – halt ohne Mikro – puuh  ;-) Dafür gab es als Belohnung eine Autogrammkarte.

In nachfolgendem Link gibt es die Präsentationen der Vorträge zum Nachlesen und Download:

Link Regro-Kongress 2013

Abschließend bleibt festzuhalten: eine gelungene Veranstaltung von REGRO, besten Dank an dieser Stelle für das Engagement und Interesse an der Elektromobilität.

Be electrified!
Euer TeslaTester