Tesla Roadster auf der Automesse Salzburg

Tesla Roadster von GreenSportCars.at auf der Salzburger Automesse 2013 - am Messestand von Electrodrive-Salzburg

Von 22. bis 24. März 2013 fand die Salzburger Automesse statt. Electrodrive-Salzburg informierte dort am eigenen Messestand über aktuell verfügbare E-Fahrzeuge für den privaten und gewerblichen Bereich, Fördermöglichkeiten, Ladestationen und weitere Aktivitäten um Salzburg etwas leiser und sauberer zu machen.

Als besonderen Eyecatcher durfte unser Roadster in sonnigem VeryOrange nicht fehlen. Also machte ich mich auf Einladung von Electrodrive-Salzburg am Vortag zur Messeeröffnung auf den Weg. Zwischen 10 und 12 Uhr Vormittags konnten die Fahrzeuge angeliefert werden, also war das das definierte Zeitfenster, um in Salzburg einzutreffen.

Um 6 Uhr 30 früh startete ich los - geplant waren ca. 3,5 Stunden. Ein Stop in Linz ist quasi schon erklärter Standard. Der Kaffee im Spitz-Hotel in Linz darf bei einer Erholungspause nicht fehlen und für ca. 1 Stunde kann daneben mit voller Power am HPC geladen werden. Leider hab ich mich dann doch bei der Fahr- und Ladezeit etwas verschätzt und bin mit noch ca. 50 km Rest im Akku um 11 Uhr 30 im Messezentrum Salzburg eingetroffen. Hab es etwas mit dem ECO-Fahrmodus übertrieben und auch Wind und Wetter haben mehr Energie benötigt als gedacht.

Vor Ort eingetroffen und nach Abstimmung mit dem Messebauer (www.corndog.at) - Danke an Gernot an dieser Stelle für den netten Empfang) gleich mal einen Kübel Wasser organisiert, um die 350 km Straßenschmutz wieder runter zu waschen. Soll ja schließlich ein gutes Bild machen. Während der Putzorgie füllte sich die Halle langsam und teils mit lautem Geröhre von so manchem Verbrenner.
Danke auch an Julia und Bernhard von Electrodrive-Salzburg für die Organisation einer Steckdose. Da er ja die nächsten 3 Tage in Salzburg stehend verbringt, wird runter geregelt auf 13A Ladeleistung. Sollte somit kein Problem sein - einerseits für die Netzbelastung der Messe und andererseits der Akku bis Sonntag wieder voll sein.
Der Messestand selbst ist super geworden - alles da was man heute so an E-Autos bekommt, Kangoo, Leaf, C-Zero, Tesla und auch ein Mercedes E-Cell war da. Leider noch immer nicht am Markt, naja, wie heißts so schön, den letzten beissen ....

Neben dem Electrodrive-Stand war das große Higlight aus meiner Sicht der VW-XL1 ... wobei, neeee, stinkt ja trotzdem wieder. Auch 1 Liter Normverbrauch ist 1 Liter zuviel. Warten wir lieber auf die echten Elektrovarianten. Aber nett anzuschauen ist er ja doch ;-)

Im Unterschied zur Wiener Automesse erscheint die Salzburger Version nicht ausschließlich als Verkaufsveranstaltung. In zusätzlichen Messehallen kommt die Tuningszene voll auf ihre Kosten. Hab ich nie verstanden wozu es gut sein soll Verbrennungsmotoren noch lauter und noch stinkender zu machen, aber bitte. Mehr gefällt mir da schon Karrosserietuning - wilde und künstlerische Verwirklichung kreativer Köpfe. Bei Sound- und Interrieur ist das ganze wieder so-la-la, manches gefällt und macht auch Sinn, bei überdimensionalen Lautsprechnern, Subwoofern & Co hab ich leider wieder meine Verständnisprobleme.
Freue mich, wenn die Tuningszene die Elektromobilität entdeckt - wobei ... mancher hat aufgrund seiner Tuningmaßnahmen schon Akkukapazitäten für Beleuchtung, Sound & co eingebaut, dass man damit locker mehrere 100 km elektrisch zurücklegen könnte. Schmeiß den Verbrenner raus, dann haste auch Platz für den Tuning-Akku.

Die Vienna-Autoshow hätte sich auch etwas mehr "Rundherum" um das heißgeliebte Auto und anderer Mobilitätsformen verdient. Ist einfach nicht mehr zeitgemäß überdimensionierte SaUVs den Leuten aufzuschwatzen. Die gab's natürlich auch in Salzburg.

Am Sonntag nach Messeschluß ging's wieder retour in den flachen Osten. Wieder mit Kaffee-Stop im Spitz-Hotel für ein paar Ampere und diesmal etwas flotter was nicht allzu schwer war. Schließlich ging's ja bergab.

Weiter geht's in der Mission für eine saubere Zukunft!

BE ELECTRIFIED !

(bisher 37.000 km Co2-frei unterwegs)
Euer TeslaTester