Wave 2012 - Tag 2 - Erste Etappe von Genua nach Turin

9.9.2012 - Tag 2 - Von Genua nach Turin, Mittelmeer ade!

Streckenlänge: 180 km, Genua über Asti nach Turin.

Wir starteten heute um 9h vom Hafen in Genua los. Vorgabe war gleich zu Beginn, nicht direkt über die Autobahn nach Asti zu flitzen, sondern bestimmte Orte auf der Strecke über die Landstraße anzufahren. Das sollte gleich die erste Tauglichkeitsprüfung werden, denn die Landstrassen dort verlaufen dort mit nicht unerheblichen Steigungen. Für einige Teams wie Zero-Tracer, Team Jaromir Vegr, uns und weitere kein wirkliches Problem, schliedßlich gehts auf einem Berg auch wieder runter. Für andere wie Stromos und CitySax schon eine Herausforderung. Aber schlußendlich alle mit mehr oder weniger Verspätung in Asti angekommen.

Nach einer ausgiebigen Ladung für alle ging es dann mit Polizeibegleitung im Convoy nach Asti, wo win Treffen mit der örtlichen Politik und sehr vielen Leuten am Hauptplatz stattfand.

Mit etwas Zeitdruck ging es dann weiter nach Turin. Diesmal über die Autobahn. Dabei überholte uns der Zero-Tracer, aber an der Mautstelle waren wir per Kreditkarte im Vorteil und kamen als erster am Treffpunkt in Turin an. Ein Wort zu Navis - vertraue keinem Navi! So viel Ärger durch falsche Wegangaben hatte ich noch nie. Trotzdem gab das Navi den letzendlich wichtigen letzten Hinweis zum Etappensieg und die Absperrung haben wir selbst einfach aufgemacht um in den Zielbereich einzufahren ;))

Italien hat noch Potenzial, was E-Mobility betrifft und auch Ladeinfrastruktur. Ich fühlte mich ein wenig an das Debakel in Grado erinnert, als bei dem vereinbarten Ladeplatz an der technischen Uni nur "Bauerndrehstrom" ohne Nullleiter verfügbar war. Doch die Burschen behoben das Problem mit einem Transformator, wie auch immer, es funktionierte dann doch. Öffentliche Ladesäulen sucht man hier vergeblich.

Bilder von der ersten Etappe: